Drachenfest
Travemünde

15. – 16. 4.2000

Zum dritten Mal fand in diesem Jahr das Drachenfest in Travemünde statt.
Organisiert und durchgeführt von Lutz Trezcock, besser bekannt als Cody-begeisterter 8er-Lutz, war auch in diesem Jahr das Drachenfest eine gelungene Mischung aus Werbung für den Drachensport und gemütliches Beisammensein der Drachenflieger.
Anreisetag war wieder der Freitag. Waren wir im letzten Jahr auf dem Segelschiff „Passat“ untergebracht, was teils urig-romatisch, teils aber auch nur ungemütlich war, begrüßte uns Lutz in diesem Jahr in einer Feriensiedlung der Arbeiter Wohlfahrt.
Wie sich im Laufe der kommenden Tage herausstellen sollte, war diese Wahl genau richtig. Die einzelnen Wohnbungalos waren um einen großen Teich herum gruppiert, welcher am zentralen Gemeinschaftshaus lag. Letzteres bot besonders an den Abenden eine willkommene Stätte der Begegnung unter den angereisten Drachenfliegern.

Waren die Unterkünfte in diesem Jahr deutlich besser als 1999, so spielte das Wetter nicht ganz so mit wie wir uns das erhofft haben.
Der Samstag startete mit Regenschauern, dafür jedoch auflandigen Wind, sodaß trotz der Nässe von oben einige Drachen in der Luft zu sehen waren.
Der Sonntag dagegen startete mit Sonnenschein, der sich jedoch im Laufe des Tages immer mehr verabschiedete. Obendrein hatten wir an diesem Tage ablandigen Wind und bekanntlich steht dann der Beton-Klotz von Maritim Hotel dem ohnehin schon verwirbelten Wind im Wege.
So war es dann auch nicht verwunderlich, daß am Sonntag nicht so viele Drachen in der Luft waren wie am Vortage.

Schön war zudem, daß sich neben dem Drachenfliegen auch in diesem Jahr Zeit für den Klönschack mit Freunden, die man schon lange nicht mehr gesehen hat, fand.
Konstanze und Wolfgang Grimsel waren beispielsweise an die Ostsee gekommen und wir verbrachten bestimmt einen halben Nachmittag bei ihnen um mit Wolfgangs patentierten Multiple-Kite System zu spielen.
Bis jetzt kannten wir dieses System nur aus der Werbung und so überraschte es uns schon mit welch einfachen Mitteln man abwechslungsreiche wie phanasievolle Drachen zaubern kann.
Schade, daß dieses System noch keine weite Verbreitung gefunden hat, denn Unterhaltung für viele Stunden bietet es allemal.

Alles in allem ist Travemünde 2000 als gelungen zu bezeichnen. Schade nur, daß das Wetter nicht richtig mitspielen wollte.
Auf organisatorischer Seite wurde auf alle Fälle alles getan um sowohl Zuschauer als auch Aktiven den Aufenthalt so spannend und attraktiv wie möglich zu machen.

Im Jahr 2001 findet das Drachenfest wieder eine Woche vor Ostern statt.

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein